Vollvermietung meldet die Commerz Real für die HighLight Towers in München. Mieter der letzten verbliebenen 1.148 Quadratmeter von insgesamt etwa 71.600 Quadratmeter Bürofläche ist die landeseigene Verwaltungsgesellschaft  Immobilien Freistaat Bayern, eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Damit hat Commerz Real seit dem Erwerb knapp 11.400 Quadratmeter auf 10 Etagen neu vermietet.
Die Commerz Real hat in den HighLight Towers in München rund 1.000 Quadratmeter an das unabhängige Versicherungsmakler-Unternehmen Euroassekuranz vermietet.
Weitere Mieter der insgesamt 78.200 Quadratmeter Bürofläche sind unter anderem Fujitsu, IBM und Unify.
Der im 29. Stock angebrachte IBM-Schriftzug ist das höchst positionierte Markenzeichen der bayerischen Landesmetropole. Hoch über der Skyline der City hat der US-Konzern in den Highlight Towers seine weltweite IoT-Zentrale eröffnet. Mit einem Investment von rund 200 Millionen Dollar ist dies die größte Investition des amerikanischen IT-Konzerns in Europa in den letzten zwei Jahrzehnten.
Die Commerz Real hat die Münchner HighLight Towers für ihren offenen Immobilienfonds hausInvest erworben. Verkäufer ist die Bürozentrum Parkstadt München-Schwabing KG. „Die HighLight Towers sind eine absolute Top-Immobilie in Premiumlage mit herausragender Architektur und Bauweise“, konstatiert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. „Ihre Ausnahmestellung sowie die Mischung der Nutzungsarten und die langfristige Vermietung an bonitätsstarke Nutzer haben uns überzeugt und diversifizieren optimal unser Fondsportfolio“. Vermietet ist es zu etwa 97 Prozent, u.a. an IBM, Fujitsu und Unify. „Als Multi-Tenant-Immobilie mit 11 Büromietern passen die Towers optimal in unsere Strategie, im Bürobereich auf kleinteiligere Vermietungen statt Einzelmieter zu setzen“, erläutert Muschter.
Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Einverstanden Weitere Informationen